Robert Lahr's Besuch in Kischker 2016

Robert Lahr besuchte im Frühjahr 2016 zusammen mit Ehefrau Stefanie die Batschka. Anlass war die große Jubiläumsveranstaltung in Sombor.

Bei der Rundreise durch die Batschka waren die Eheleute Lahr auch in Kischker. Dort informierten sie sich über die Renovierungsarbeit am Ahnendenkmal von 1936, das im Jahre 2013 unter der Bauaufsicht von Herrn Ruskovski aus Kutzura aus seinem "Dorn-röschenschlaf" auf dem Kischkerer Friedhof aufgeweckt und der Vergesslichkeit entrissen wurde. Jetzt erstrahlt es fast noch schöner wie 1936 in neuem Glanz.





Das Ahnendenkmal von 1936 nach der Renovierung 2016 und an der Friedhofsmauer die Gedenktafel von 2013



 

 

 

 


Robert Lahr und Ehefrau Stefanie am Kischkerer Ahnendenkmal