Kischker  1786 - 1944                                                ein donauschwäbischer Ort in der Batschka 
heute:  
Bačko Dobro Polje - Vrbas  in der Vojvodina gelegen.           

Unsere Untertitel             © 2024 - Alle Rechte vorbehalten 

     •   01    HOME - Willkommen

  • 1.1  Heimatort-gemeinschaft Kischker - Karlsruhe
  • 1.2  Inhaltsverzeichnis der Homepage                      

Hilferuf

Für die Freiw. Feuerwehr der Gemeinde Backo Dobro Polje (Kischker) werden noch brauchbare Gegenstände gesucht - Helme, Bekleidung, Schuhe, Schläuche, Spritzen u. a. .

Wer kann helfen ?                                 03w-neumann@web.de


 Ein herzliches Willkommen

Wir grüßen alle  Kischkerer  Landsleute und Freunde,

die Besucher unserer Homepage und wünschen Ihnen

viel Freude auf unseren Seiten.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie den Hinweis im Impressum: Seite 20 - Haftung für Links


Auf diesen Seiten können Sie sich über das ehemalige donauschwäbische Dorf

Kiskér    heute    Bačko Dobro Polje

im Süden der Batschka gelegen informieren.

***

Die Donau fließt heute noch, wie immer. 

Nur Schwaben gibt es in ihren Tälern nimmer! 

  

Das neue Ortstafel von 2020, von Zmajevo (Alker) aus kommend Ortsschild 2020 - durch anklicken vergrößern


Das neue Ortsschild von 2020    mit dem Namen  - Kiskéraus Richtung Altker kommend gesehen.

Rechts davon war die "Hanffabrik Frank". 

Im Hintergrund, wo  Sie das Gebäude sehen, stand  einst die "Hütter-Mühle".



Willkommen  im virtuellen Kischker

Wir   freuen  uns, dass  Sie unsere Internet-Präsenz besuchen. Als Donau-Schwaben wollen wir Sie gerne auch online mit Informationen rund um unseren Heimatort versorgen.

Wenn Sie  unsere Gemeinde  noch gar nicht kennen oder mehr über sie erfahren möchten,  dann schauen Sie sich doch einfach mal  auf unseren Seiten um. Und was  Ihnen im virtuellen Kischker gefallen hat, geben Sie  einfach weiter. Was Ihnen missfiel, sagen Sie bitte  nur uns. So wird  dann dieses Angebot als Quelle zur  Information für Sie immer interessanter und besser werden.

In aller Kürze sollten Sie vorab Folgendes über unseren Heimatort wissen: Kischker stand seit 1786 bis zum Untergang im Jahr 1944 für herausragende Leistungen in der Entwicklung des ländlichen Raumes mit allem, was dazugehört.

Die besondere Kompetenz der Kischkerer lag in den Bereichen Landwirtschaft, Gewerbe und Handel.


Beauftragt wurde der Maler Hans Merkhoffer 1982 von Johann Lorenz (+), geboren wurde er 1921 in Karavukovo bei Hodschag in der Batschka, gestorben 2004 in Karlsruhe. Das Bild hat eine Größe von 300 cm x 130 cm.

Das Panorama-Gemälde zeigt dem Betrachter  den Ortsmittelpunkt von "Kiskér" wie er bis Oktober 1944 war. Der Blick  ist aus  der Hauptkreuzgasse - 40 Meter breit - nach Osten über  die große  Kreuzung mit der Hauptgasse "d`r Strooß"  auf unsere schöne Dorfkirche  gerichtet.  Heute  ist  von der Kirche an diesem Platz nichts mehr zu sehen. Das Gotteshaus war dem Zerfall  preisgegeben,  es  wurde  um  1978  -  auf  Veranlassung  von  wem  auch  immer  -  gesprengt,  der Berg der Trümmer schließlich weggeräumt. 

Unsere Kirche hatte für die politische Führung der neuen Bewohner keine Bedeutung mehr.

 

Beschreibung der Bebauung des Zentrums – von links nach rechts – um 1944.

Im Vordergrund links das senffarbene Gebäude stellt das Lutherheim dar, steht noch - heute eine Gaststätte. Als Nächstes sehen sie den Pfarrgarten mit dem Pfarrhaus – heute steht da das Parteihaus “DOM“ mit Gaststätte. Auf der anderen Seite der Hauptstrasse “d`r Strooß“, links von der Kirche die Schulgebäude – heute ein Wohnblock. Dann kommt unsere schöne Kirche, 1978 gesprengt - heute steht da ein kleiner Supermarkt. Die durchgehende Hauptkreuz-Gasse  wurde hier unterbrochen und gesperrt. Rechts an der Hauptkreuz-Gasse steht das Trafohäuschen – 2012 wurde es entfernt. Rechts daneben folgt das Gemeindehaus, gibt es nicht mehr, abgerissen 1955 – heute ist da ein Schulgebäude. Auf der anderen Seite “d`r Strooß“ war ein freier Platz, dann kommt noch ein  Schulgebäude – gibt es nicht mehr. Der Platz ist unbebaut – heute ein Parkplatz. Am rechten Bildrand ist unser Spital zu sehen, steht noch – heute bewohnt. 2023

 
                                                              Zentrum  2012






Das Parteihaus "DOM" (Foto 2012)

Früher stand hier das Pfarrhaus



















Rechts vom Strommast, im Hintergrund, wo Sie das rote Gebäude sehen, stand einst unsere Kirche.

Heute steht da ein kleiner Lebensmittelmarkt.







                        
Das Zentrum heute, 2023, hat kein Gesicht mehr!


Schenkung an das "Donauschwäbische Museum Ulm"

Am 10. Mai haben wir das Panorama-Gemälde nach Ulm gebracht und im Donauschwäbischen Museum an Frau Dr. Swantje Volkmann, Kulturreferentin für den Donauraum, übergeben. 
Wir sind überaus dankbar, dass das DZM Ulm, vertreten durch Frau Dr. Volkmann, der Übernahme zugestimmt hat, und so eine gesicherte Aufbewahrung für dieses Gemälde gewährleistet ist.

Herzlichen Dank im Namen der HOG Kischker.

Werner Neumann


Vertreibung

Stille liegen Dorf und Straßen,
als sähe alles friedlich aus,
doch wir mussten sie verlassen,
uns're Länder, unser Haus.

Sie trieben uns wie Tiere fort,
roh und ohne ein Erbarmen,
und wir hatten keinen Ort,
uns're Toten zu begraben.

Viele blieben in den Gräben,
Junge, Alte, Männer, Frauen,
Schrei hinaus, verletzte Seele,
dass ein Gesicht erhält das Grauen.


Franz Christian Hörschläger

  • Frühjahr in Kischker 2020 - Abendstimmung
  • Ernte 2020
  • Herbst Sept. 2020
  • Wintertag Kischker 2020
  • Winter in Kischker 2020

                                        

Heimkehr    J. Petri - Schowe 

Wann ich mol in die Heimat wiederkehr, no hätt ich geere, ...
dass es Friehjohr wär. Ich kennt no langer Zeit mol wieder siehn,
 wie uf de Hutweed Wisseblumme bliehn.

Wann´s Summer wär, no hätt ich eerscht mei Freed: 
Es ist die Zeit, wann mer die Frichte mäht.
Wie tät die Sens mer rausche in de Hänn, 
wann ich die Halme vun de Stopple trenn.

Noch besser wär´s, wann´s Spotjohr wär un Nacht,
wann`s dungl is, dass ich vun dem niks acht, wie alles do vedarb is, 
hin un schlecht, dass meer vor lauder Leed mei Herz net brecht.

Ich tät a kumme in de Winderszeit, 
wann hocher Schnee uf unserm Derfche leit un alles zudeckt,
was zugrund gericht, was eemol unser war un jetzt vernicht ...

No kennt ich meene, `s is noch alles so, wie`s eemol war, - wie wär ich not so froh!  
Meer wär´s, als tät de Herrgot zu meer saan:

„Du muscht vegesse un dei Schicksal traan!“

*** 

 Des ware halt Zeite, die nimme kumme, un drumm sa´ich`s, daß es alle lese un höre:
 
"Halle unsr scheenes Kischker un unser scheene alte Sitt in Ehr".

Karoline Hartmann *1920 - Gischgeer

 

 

Bild 2017

Unser schönes 1936 erstellte, und 2013 wieder errichtete, renovierte Ahnendenkmal in Kischker - auf dem jetzigen Friedhof. Bild v. 2017








 



"So wunnerscheen war die Vegangeheit,
wie ich se heit noch immr vor meer sieh,
un wann se aa in Schutt un Trimmer leit -  vegesse? - nee, - des kann un will ich nie!" 
    Christian Ludwig Brücker - Bulkes


*** 

"Es kostet nichts, in Frieden neben-einander zu leben."
                        Leon Weintraub *1926

 

Hinter der Friedhofsmauer - die Sie hinter dem Denkmal sehen - ist unser alter "Gischgeerer Kerchhoof". 

Nur noch wenige Gräber sind - nach fast 80 Jahren - zu sehen oder zu erahnen. 



Wir sind die Letzten zu bezeugen

Nur eingemeißelt in den Marmor
Zeugt noch ein deutsches Wort
An Ruhestätten jener Heimat.
Wer überlebte – mußte fort.

Aufgeteilt in viele Länder
Wurde wieder Fuß gefaßt.
Und Donauschwäbisch lebt noch weiter,
Wenn auch mancher Ruhm verblaßt.

Wir sind die Letzten – zu bezeugen,
Wie lebendig dieser Stamm
Von Gott und Mensch erschaffen war
… Und wie ihm Unrecht widerkam!


                                               Hans Auer




Wer sein Vaterland nicht kennt,
hat keinen Maßstab für fremde Länder.

J. W. von Goethe 1749-1832

 *****

Auf dem Lebensweg muß der Blick nach vorne gerichtet sein.
Verstehen aber kann man das Leben nur, wenn man zurück blickt.

Sören Kierkegaard 1813-1855


 

1.1   Kischker - Heimatortsgemeinschaft - Karlsruhe

         Vertreten durch:       Gerhard Dietrich

         Kontaktaufnahme:   Mail: gs-dietrich(at)web.de

Wer die Heimatortsgemeinschaft unterstützen möchte,

der setze sich bitte mit Gerhard Dietrich in Verbindung 


Ulmer Schachtel

 

Liebe Landsleute und Freunde der Batschka

besucht doch mal das

Donauschwäbische Zentralmuseum in Ulm.

http://www.dzm-museum.de/

 Zu sehen gibt es: viel Geschichte, Bilder und Gegenstände aus der donauschwäbischen Zeit.   


Wer sind die Donauschwaben - SWR Fernsehen

https://www.bing.com/videos/search?q=batschka&&view=detail&mid=210DAF78A0E40AEAB1CB210DAF78A0E40AEAB1CB&&FORM=VDRVRV

Geschichte der Donauschwaben - SWR Fernsehen

https://www.bing.com/videos/search?q=batschka&&view=detail&mid=F8F7F95F6ECB5D508A8AF8F7F95F6ECB5D508A8A&&FORM=VDRVRV

1.2   Inhalts-Verzeichnis der Homepage                 - gewünschte Unter-Seite anklicken -

01  Home   

  • 1.1  Kischker -Heimatortgemeinschaft - Karlsruhe
  • 1.2  Inhaltsverzeichnis der Homepage 

02  Aktuelles und Veranstaltungen: 

  • 2.1  Aktuelles
  • 2.2  Veranstaltungen
  • 2.3  Ahnendenkmal in Kischker
  • 2.4  Kischker-Gedenkstein in KA-Neureut
  • 2.5  Kischkerer Heimatlied
  • 2.6  - 2019 -   75 Jahre nach Flucht und Austreibung  

03  Freud und Leid - Nachruf:

  • 3.1 Geburtstag-Gruß
  • 3.2 Der Verstorbenen gedenken
  • 3.3 Nachrufe

04  Dies und Das: 

  • 4.1  Kischker -   Massengräber durch die neue Bahnlinie bedroht
  • 4.2  Vrbas -        Neues aus Werbaß 
  • 4.3  Serbien -     Heuwiese Filipova - Familienbücher digitalisiert 

05  Historisches - Erinnerungen - Heimatstuben  

  • 5.0  Kulturelle und Historische Werte
  • 5.1  Erinnerungen - weißt Du noch ... damals ?
  • 5.2  Sehnsucht - Bitterkeit - Bilanz
  • 5.3  Heimatstuben - Gedenksteine
  • 5.4  Links

06  Verschiedenes - Lustige Geschichten: 

  • 6.0  Unwetter - Kischkerer Feuerwehr
  • 6.1  Aus einem Kriegshilfsheft - Brief von Kilian
  • 6.2  Lustige Geschichten

07  Geo-Koordinaten + Gassen:

  • 7.1  Kischker - Plätze & Orte
  • 7.2  Häuser früherer Bewohner
  • 7.3  Gedenkstätten
  • 7.4  Werbaß
  • 7.5  Kischker - Gassen
  • 7.6  Landkarte Batschka 

08  Geschichte + Ansiedlung:

  • 8.1  Aus der Geschichte
  • 8.2  Die Ansiedlung
  • 8.3  Die Urbarial-Tafel
  • 8.4  Ansiedler
  • 8.5  Die Volkszählung 
  • 8.6  Völkische Eigenart
  • 8.7  Kulturbund & Vereine
  • 8.8  Der Weg der Donauschwaben
  • 8.9  Stadtarchiv Ulm 

09  Unvergessenes Kischker:

  • 9.1  Kischker 
  • 9.2  Kischkerer  " Mundart "
  • 9.3  Aus Kischker 
  • 9.4  Ich wees e Darf
  • 9.5  Sitten & Gebräuche im Jahresablauf
  • 9.6  Sitten & Gebräuche im Lebenslauf 

10  Entwicklung der Gemeinde: 

  • 10.1  Die Entwicklung der Gemeinde 
  • 10.2  Bauerntum & Landwirtschaft
  • 10.3  Die Entwicklung der Industrie
  • 10.4  Gewerbe
  • 10.5  Über den Handel
  • 10.6  Gutachten zwecks Lastenausgleiches

11  Erste Massaker 

  • 11.1  Du Strick! Du Kugel!
  • 11.2  Die schrecklichsten Tage in Kischker und der Batschka
  • 11.3  Charta der deutschen Heimatvertriebenen 

12  Die schrecklichste Zeit: 

  • 12.1  Die schrecklichste Zeit in Kischker
  • 12.2  Das Lagerleben 
  • 12.3  In der neuen Heimat
  • 12.4  Noch lebende Kischkerer und deren Anschrift -- Stand: 1. Juli 1980 

13  Der Untergang - Charta - Massengräber  

  • 13.1  Charta der deutschen Heimatvertriebenen von 1950
  • 13.2  Der Untergang Kischkers - Charta - " Massengräber "
  • 13.3  Auf der Flucht - Link zum Gedenkbuch der in Dresden umgekommenen
  • 13.4  Leidensweg -Heimweh
  • 13.5  Zurückgelassenes
  • 13.6  Die Vermögensverluste
  • 13.7  Die wahren Ursachen 

14  Historie & Geographie

  • 14.1  Gedicht - Unsere Ahnen 
  • 14.2  Historie
  • 14.3  Dorfanlage und Flureinteilung 
  • 14.4  Haustyp
  • 14.5  Frühere Namen von Kischker
  • 14.6  Kischker heute 
  • 14.7  Geographie mit Landkarte 

15   Heimatbuch - Unsere Ahnen - 150 Jahrfeier - Erhebung Grimm-Gruppe 1933 

  • 15.1  Heimatbuch - UNVERGESSENES KISCHKER 1786 - 1944 - 
  • 15.2  Unsere Ahnen 1927 von Josef Koch  ev. Pfarrer 
  • 15.3  Festschrift 150 + 200 Jahrfeier in Kischker 1936 + 1986 in Karlsruhe - von Friedrich Lotz
  • 15.3.1.2 Vom Sinn der 200-Jahr-Feiern
  • 15.4  Erhebung durch Grimm-Gruppe 1933  " Rasse u. Gesundheit "

16  Fotos früher bis heute: 

  • 16.1  Fotos von früher
  • 16.2  Der Neuanfang in Deutschland
  • 16.3  Fotos neuere Zeit

17  Kochbuch + Rezepte

18  Reisen + 2011 + 2013 + 2014

19  Altker - Zmajevo - Oker - Pasicevo 

20  Alte Dokumente & Schriften  --- Impressum & Datenschutz